Sandra fliegt die Extrameile für die Deutsche Bahn | NTT DATA

Donnerstag, 10. Jan 2019

Sandra fliegt die Extrameile für die Deutsche Bahn

NTT DATA steht für Trusted Global Innovator und #besonders für einzigartige Mitarbeiter, die besonderen Einsatz im Unternehmen und für NTT DATA Kunden bringen. Doch was verbirgt sich im beruflichen Alltag dahinter? Unsere NTT DATA Kollegin Sandra Walter, Client Partner, Deutsche Bahn, zeigt, wie es geht und hat für die Deutsche Bahn (DB) das smarte hitoe T-Shirt gekonnt ins Testing gebracht und damit eine außergewöhnliche Idee in die Tat umgesetzt. Angezogen mit dem intelligenten Shirt zur Auswertung ihres individuellen Stresslevels flog Sandra für die DB von Frankfurt nach Paris.

 Hi Sandra, du hast ein spannendes und ungewöhnliches Projekt absolviert – wie kam es dazu?

Co-Creation ist hier wohl das passende Stichwort. Als Partner der deutschen Bahn hatten wir die Chance unser hitoe Shirt im Skydeck, dem zentralen Ort für technologische Innovationsbestrebungen der DB, im Frankfurter DB SkyDeck auszustellen. Und gemeinsam mit den DB-Mitarbeiterinnen entstand die Idee einer Business-Trip-Vergleichsfahrt von Zug und Flugzeug.

Was hat es mit dem T-Shirt und der Fahrt auf sich?

Das Shirt ist smart. Ausgestattet mit einem Sensor und aus einem speziellen, leitungsfähigen Gewebe hergestellt, misst das hitoe Shirt bioelektrische Signale – wie zum Beispiel Herzfrequenz, Puls und Muskelkontraktionen − des Trägers ohne irgendeine Verkabelung. Auf Basis der Daten lassen sich Rückschlüsse auf den körperlichen oder mentalen Zustand der Person schließen. Bei der Vergleichsfahrt von Frankfurt nach Paris haben Frank Noe, Partnermanager von JobRad, und ich es getragen. Er fuhr Zug, und ich bin geflogen. Aus den gesammelten Daten ließ sich ein Stresslevel ableiten. Entwickelt wurde das hitoe Shirt übrigens von der japanischen NTT Group und Toray, ein japanischer Spezialist für Materialtechnologie. In Japan ist das Shirt bereits führend im Bereich der SmartWear und wird von Unternehmen, unter anderem für die Unfallprävention, eingesetzt. Hier in Deutschland haben wir uns bei NTT DATA Gedanken gemacht, wie wir es einsetzen könnten und so kam es dann zu dem Trip.

Blog-Sandra-fliegt-die-Extrameile-2018-12-II

Du erwähntest Co-Creation – was verbindest du noch damit?

Co-Creation ist einfach unheimlich spannend. Mein Engagement bei driversity ist hierfür ein tolles Beispiel. driversity ist eine Netzwerkinitiative der DB für freie, nachhaltige und moderne Mitarbeitermobilität – wir blicken in die Zukunft und überlegen uns, wie das Reisen von Morgen aussehen wird. Seit Mitte 2017 arbeiten wir in Design Thinking Workshops in 9 Teams an unseren Ideen und gehen gerade damit in die Pilotierungsphase. Mehr als 70 Unternehmen, unterschiedliche Perspektiven, mehrere Rollen und Funktionen, eine gemeinsame Idee!

So bin ich bei der Entwicklung moderner Mobilitätskonzepte von Anfang an dabei, habe mein Ohr eng am Kunden und kann so mit meinem Wissen innovative Projekte bei NTT DATA anstoßen und für die DB umsetzen.

Sandra, du hast einen nicht ganz typischen Einstieg und Karriereweg bei NTT DATA eingeschlagen….

Das stimmt. Ich arbeite seit 2004 bei NTT DATA − bin eine Quereinsteigerin, da ich nicht aus der IT stamme. Man könnte es auch die klassische „from ragst to riches-Karriere“ nennen.

Mein erster Job war am Empfang bei NTT DATA. Danach besetzte ich einige Jahre unterschiedliche Assistenzfunktionen. Mein Schwerpunkt war und ist allerdings schon immer Vertrieb & Marketing. Daher war es nur logisch und konsequent, dass der nächste Schritt folgte. Seit April bin ich in der Rolle als Account Manager für die DB im Einsatz. Entscheidend ist, auch wenn es mal schwieriger im Projekt wird, dran zu bleiben und dem Kunden zu vermitteln, wir sind an Deiner Seite. Genau das bekam und bekomme ich oft kundenseitig gespiegelt, dass ich immer eine souveräne Ruhe ausstrahle, egal wie hektisch es ist.

Welche deiner Eigenschaften passen gut zu #besonders?

Gerade als Quereinsteigerin habe ich besondere Fähigkeiten mitgebracht. Ursprünglich habe ich eine Ausbildung in der Top-Gastronomie mit sehr hohen Ansprüchen an die Servicequalität und die Customer Excellence absolviert. Jeder, der schon einmal in einem 4 oder 5 Sterne Hotel oder Restaurant zu Gast war, weiß, wovon ich spreche. Hier steht der Kunde gänzlich im Mittelpunkt und oft glich es einer minutiösen Inszenierung. Unser Credo damals: „Was bieten wir dem Kunden mehr, als das, was er erwartet?“ Das ist auch heute noch in meinem Handeln verwurzelt und matched gut mit unseren Werten: Clients First, Foresight und Teamwork.

„Sage, was Du tust, und tue, was Du gesagt hast!  

Das ist eine gute Basis für Respekt, Vertrauen und Erfolg.“ Sandra Walter, Client Partner Deutsche Bahn.

Noch ein Rat für berufliche Neueinsteiger…

Versprechen einhalten – das zählt. Es reicht nicht, beim Kunden einen super Sales-Pitch abzuliefern. Zusagen einhalten, innovative technisch anspruchsvollen Dinge nicht nur gemeinsam mit dem Kunden zu entwickeln, sondern diese dann auch im vorgegebenen Zeitrahmen einhalten – das begeistert. Ein Leitsatz, an dem ich mich sehr gern von Kunden und Kollegen messen lasse, lautet: Sage, was Du tust, und tue, was Du gesagt hast!  

Das bildet eine gute Basis für Respekt, Vertrauen und Erfolg. Und ich bin nur so gut, wie das Team, das mich dabei unterstützt. Ohne Teamwork läuft es nicht. Ich stehe mit Überzeugung hinter NTT DATA und gehe sehr offen und mit voller Begeisterung auf meinen Kunden zu, um für sie den Mehrwert zu stiften, der in Projekten zum gewünschten Erfolg führt. Ein positives Kundenfeedback ist dann die schönste Belohnung für das Engagement.

Warum ist Teamwork so wichtig bei deiner Arbeit?

Sport ist für mich seit meiner Kindheit ein wichtiger Ausgleich, in meiner Kinder- und Jugendzeit habe ich aktiv Fußball gespielt und weiß auch was ein Abseits ist. Später bin ich auf eine gemischte Volleyballmannschaft umgestiegen und heute trainiere ich dreimal wöchentlich Ausdauer- und Fitness. Hierauf basiert auch mein Teamgedanke, genau zu wissen, dass man sich auf ein gut funktionierendes Team verlassen kann und jeder mit seinen Stärken das beste herausholt. Gemeinsame Ziele verfolgen und am Ende gemeinsam siegen und verlieren − das macht ein Team stark. Hinzu kommt: Gerade in einem stressigen Job ist es unabdingbar, körperlich und mental fit zu sein. Zu lernen Energien bewusst zu steuern und genau zu wissen, wann man an seine Grenzen kommt. Über die körperliche Verfassung gibt eben auch das hitoe Shirt Aufschluss, das kann im Sport sein, ist aber insbesondere im beruflichen Einsatz sinnvoll. So könnten es zum Beispiel Arbeitnehmer tragen, die besonderen physischen Anstrengungen unterliegen, wie etwa Bodenpersonal am Flughafen oder Gleisarbeiter.


Interesse?

Kontaktiere uns.

Kontakt aufnehmen