Smart Sourcing | NTT DATA

Mittwoch, 16. Okt 2019

Smart Shoring – Wie Outsourcing agile Projekte voranbringt

Viele Versicherungsunternehmen nutzen Off- und Nearshoring, um Standard-IT-Services effizient und kostengünstig in hoher Qualität bereitzustellen. Doch die digitale Transformation verlangt vor allem nach Agilität in IT-Entwicklung und -Management. Wie lässt sich diese Anforderung in konkrete Shoring-Lösungen umsetzen?

Kosteneinsparungen, Fachkräftemangel oder der Bedarf an globaler Verfügbarkeit von IT-Services rund um die Uhr: Die Gründe dafür, IT-Services in anderen Ländern oder Kontinenten erbringen zu lassen, sind vielfältig. Sowohl den IT-Betrieb, insbesondere Administration und Support von Standard-Businessanwendungen wie SAP, als auch die Anwendungsentwicklung haben viele Unternehmen deshalb bereits ausgelagert. Bei agilen Entwicklungsmethoden jedoch setzen die meisten IT-Organisationen auf die eigenen Ressourcen. Schließlich geht es unter anderem darum, interdisziplinäre Teams aus IT und Business in kurzen Intervallen an einen Tisch zu bringen. Agile Zusammenarbeit nach standardisierten Methoden wie Scrum ist mit verteilt arbeitenden Teams – wie beim Shoring – nur schwer in Reinkultur zu realisieren. Denn Präsenztreffen mit Teams erfordern hohen Reiseaufwand und Zeitzonen-Unterschiede erschweren auch die virtuelle Zusammenarbeit. Dennoch rücken Shoring-Konzepte derzeit auch für agile Entwicklung immer stärker in den Blickwinkel deutscher Versicherungen. Unsere Erfahrung zeigt: agiles Shoring ist für viele Projekte nicht nur machbar, sondern eine gute Lösung.

„Mit modernen, technischen Werkzeugen für die Zusammenarbeit und eingespielten Rollenkonzepten sind verteilte agile Teams erfolgreich.“ ist sich Fabian Frölich, Shoring Experte bei NTT DATA, sicher.

Auch in der Versicherungsbranche tun sich die großen Player schwer bei Digitalisierungsprojekten. Personelle Ressourcen für viele IT-Entwicklungsprojekte hierzulande fehlen häufig oder sind nur zu extrem hohen Kosten verfügbar. Das betrifft Anwendungen für digitale Plattformen wie Adobe oder Salesforce ebenso wie Individualentwicklungen in Java, .NET oder anderen Programmiersprachen. Die Folge: Unternehmen werden in ihrer digitalen Transformation gebremst, was einen erheblichen Wettbewerbsnachteil darstellt. NTT DATA als global agierender IT-Dienstleister hat deshalb unterschiedliche Konzepte entwickelt, mit denen Unternehmen die Digitalisierungsbremse lösen: durch die smarte Kombination von Onsite- und Near- oder Offshore-Komponenten können sie ihr IT-Sourcing situations- und bedarfsgerecht gestalten.

 

In der Praxis haben sich die drei folgenden verschiedenen Shoring-Kombinationsmöglichkeiten bewährt, um Teams für agile Projekte mit IT-Dienstleistern erfolgreich aufzustellen:

 

1. Reine Onsite-Teams

Manchmal sind kurze Wege wichtig. Denn permanente Abstimmung in vielen Iterationszyklen ist ein Grundprinzip agilen Arbeitens. Dann ist es hilfreich, wenn alle Beteiligten, vom Scrum Master über Entwickler zum Tester, aus Deutschland kommen und vor Ort im Unternehmen arbeiten. Dieses Modell vermeidet sprachbedingte Missverständnisse und sorgt dafür, dass die Teams von Anfang an effizient zusammenarbeiten. Allerdings müssen Unternehmen mit dauerhaft höheren Ausgaben kalkulieren. Möglicherweise dauert auch die Ramp-Up-Phase, also die Anlaufphase des Projekts, länger – aufgrund der hohen Marktnachfrage in Deutschland und Europa. Ein bewährtes Vorgehen ist deshalb ein deutsches Onsite-Team in einer frühen Projektphase und erst die spätere Aufteilung auf ein geeignetes Shoring-Team zu realisieren. So werden frühe Explorationsphasen mit vielen Änderungen und sensiblem Qualitätsempfinden am effektivsten umgesetzt. Wichtig ist zudem, dass die Migration auf Shoring-Teams durch aktives Change Management unterstützt wird. 

2. Reine Nearshore-Teams

Wenn Scrum Master und Entwickler beispielsweise aus den NTT DATA Standorten in Europa kommen und dort arbeiten, erhalten Unternehmen vergleichbare Qualität zu niedrigeren Tagessätzen. Die dort teilweise vorhandenen deutschen Sprachkenntnisse sowie die gleiche Zeitzone erleichtern den laufenden, gegenseitigen Austausch. Erfahrungsgemäß tritt bei dieser Variante ein temporär höherer Abstimmungsaufwand sowie zusätzlicher Reiseaufwand vor allem in der Anlaufphase auf. Dafür sind die benötigten Ressourcen in der Regel schneller verfügbar und Ramp-Up-Phasen im Team können so reduziert werden. Außerdem sind NTT DATA Mitarbeiter erfahren in internationaler Zusammenarbeit. In einigen Fällen bietet sich für deutsche Versicherungen auch aus Compliance-Gründen ein Nearshoring in Rumänien, Spanien oder Italien an.

3. Onsite und Offshore-Teams smart vernetzt

In komplexen, geschäftskritischen Szenarien empfehlen wir, die Vorteile von Onsite-Teams und Shoring-Teams zu kombinieren. So lassen sich Aufgaben je nach Komplexität, Reifegrad und Abstimmungsaufwand unterschiedlichen Teams zuweisen. Ausgereifte Ideen werden Near- oder Offshore umgesetzt, während komplexe, fachliche Lösungsblöcke agil Onsite diskutiert und entwickelt werden. Das bedeutet aber, dass sowohl der Kunde als auch NTT DATA verschiedene Modelle in der Zusammenarbeit und Administration parallel steuern müssen. Dafür wird häufig ein agiler Manager eingesetzt, der die vernetzten Teams in Verbindung hält. Ein Umstand, der zwar einen gewissen Mehraufwand erfordert, jedoch das Unternehmen als lernende Organisation in Sachen Agilität voranbringt.

Herausforderung interkulturelle Zusammenarbeit

Erfolgsentscheidend ist beim Smart Shoring neben dem erforderlichen IT-Wissen die Erfahrung des Dienstleisters im Zusammenspiel mit den Mitarbeitern Near- oder Offshore. 

„Wir nutzen unsere Erfahrung sowohl mit Dienstleistern aus Indien und Vietnam, als auch innerhalb von Europa als global Player und vertrauensvoller Partner unserer Kunden.“ erzählt Fabian Frölich.

Denn gerade in der interkulturellen Zusammenarbeit sind gemeinsam gemeisterte Aufgaben die beste Bkasis für eine gelungene Verständigung im nächsten Projekt.

Ein Beispiel: In anderen Kulturen, auch innerhalb Europas, wird das Thema Qualität unterschiedlich bewertet.  Hier zahlt es sich aus, wenn die handelnden Personen einander kennen und der Scrum Master weiß, wie er fragen muss, um eventuelle Zweifel zu beseitigen. Der Erfolgsschlüssel hier ist ein Workshop mit allen Beteiligten zu Beginn eines Projektes. Gemeinsam mit Kunden, Dienstleistern und Shoring-Teams wird im Workshop ein gemeinsames Verständnis aufgebaut.  

Kundenzentrierung zählt - onsite, nearshore und offshore

Darüber hinaus kommt es bei jeder Shoring-Lösung darauf an, dass Dienstleister, Teams und Mitarbeiter nicht nur innovative Technologien und agile Methodik beherrschen, sondern sich in den organisatorischen und prozessualen Gegebenheiten des Kundenunternehmens zurechtfinden und nahtlos einfügen. 

NTT DATA Deutschland als Teil der japanischen NTT Corporation arbeitet hundertprozentig kundenzentriert. Wir wollen, dass unsere Kunden ihre Ziele erreichen. Und wir helfen Ihnen dabei – egal, ob agil Onsite, Nearshore oder Offshore. Sprechen Sie uns an! Fabian Frölich ist einer unserer erfahrenen Shoring Experten.


Interesse?

Kontaktiere uns.

Kontakt aufnehmen