Transformation der Versicherungsbranche: Big Data, KI und IoT sind die Treiber | NTT DATA

Di, 27 Juli 2021

Transformation der Versicherungsbranche: Big Data, KI und IoT sind die Treiber

Weniger Schutz, mehr Prävention - der Wandel der Versicherungsbranche ist in vollem Gange. Dies zeigen die Ergebnisse unseres neuen „Insurtech Global Outlook 2021“. Eine zentrale Erkenntnis aus der Befragung von über 35 Versicherern und der Analyse von 800 Insurtechs in EMEA, Amerika und Asien ist: Big Data, KI und IoT sind die Enabler der Transformation und zählen damit zu den Top-Themen.

„Vorbeugen ist besser als heilen“ – das ist eine Jahrtausende alte Weisheit. Doch erst jetzt gibt es Technologien, die Prävention tatsächlich möglich machen. Das heißt: Es lassen sich mit Big Data nicht nur Unmengen von Daten sammeln, sondern mit Künstlicher Intelligenz (KI) daraus auch die richtigen Schlüsse ziehen – und vorbeugende Maßnahmen einleiten. Somit geben neue Technologien, die auf dem Internet of Things (IoT) basieren, der aktuell stattfindenden Transformation der Versicherungsbranche vom Schutz zur Prävention Rückenwind.

Prävention: Doppelter Vorteil

Kein Wunder also, dass IT-Transformation neben Big Data, KI und IoT die Themen sind, die bei den meisten Versicherungsunternehmen und Start-ups ganz oben auf der Agenda stehen: Laut unserem erschienenen Report geben 70 Prozent der Befragten an, 2020 neue IoT-Technologien eingesetzt zu haben, um Schadenskosten zu reduzieren und Kunden zu helfen, unerwünschte Ereignisse zu verhindern. Damit bringt Prävention einen zweifachen Vorteil: Einerseits lassen sich damit Schadenskosten reduzieren, andererseits Kunden begeistern. Denn wer wird seinen Versicherer nicht dafür „lieben“, einen Schaden und den damit verbundenen Aufwand und Ärger zu vermeiden? Von den Kosten ganz zu schweigen.

Vom „Angstmacher“ zum Präventionsanbieter – Beispiele

Unser neuer „Insurtech Global Outlook 2021“ zeigt eine Reihe von Unternehmen, die auf ihrem Weg zum Präventionsanbieter bereits ein gutes Stück vorangekommen sind:

Hausrat- und Gewerbeversicherung. In der Hausrat- und Gewerbeversicherung setzten u.a. asiatische Unternehmen wie Hippo, Arturo, FloodFlash und Descartes Underwriting auf Präventionsmodelle, die auf verschiedenen Datenquellen basieren; darunter Wächter zur Überwachung des Wetters, Detektoren zur Verhinderung von Wasserschäden und Luftaufnahmen, um Immobilien zu überprüfen und Risiken zu bewerten.

Lebens- und Krankenversicherung. Auch Lebens- und Krankenversicherungen verfolgten 2020, wie unsere Studie zeigt, bereits verstärkt den Präventionsansatz. Anstatt mit einer Versicherung ein „Produkt“ zu verkaufen, das mit der Angst der Menschen vor Risiken verbunden ist, boten beide Sparten vermehrt zusätzliche Dienstleistungen und Services an, um den Kunden bei der Gesundheitsprävention zu helfen. Wearables, Diagnosetools und Wellness-Apps waren 2020 drei der Top-Trends.

Kfz-Versicherungen. Bei der Befragung von Kfz-Versicherern zeigte sich, dass immer mehr Anbieter die gewonnenen Erkenntnisse über Fahrgewohnheiten nutzen, um Kunden dabei zu unterstützen, ein sichereres, risikoärmeres Fahrverhalten zu entwickeln, was Unfälle vermeiden hilft.

Mit modernsten Technologien zu einem besseren Kundenerlebnis

Für alle befragten Versicherungsunternehmen und Insurtechs gilt: Es zeichnet sich laut unserem „Insurtech Global Outlook 2021“ ab, dass  digitale Technologien alle Geschäftsbereiche bei der Schadenbearbeitung unterstützen: angefangen von der Automatisierung der Bearbeitungsprozesse oder Schadenmeldungen über modernen Kundenservice mit NLP und Emotionserkennung bis hin zu intelligenten Sensoren zur Überwachung des Wetters. Diese Technologien verbessern das Kundenerlebnis beim Kontakt und erhöhen die Effizienz des Schadenmanagements und der Schadenfallbearbeitung.

Thomas Gall, Executive Client Partner/Head of Sales ReInsurance bei NTT DATA Deutschland, zieht folgendes Fazit: „Unsere globale Studie zeigt, dass sich der Wertbeitrag der Versicherer zunehmend verschiebt – von der reinen Kompensation von Schäden zur Prävention. Damit wandelt sich das Image der Versicherer, vom Schadenregulierer zum Lebensbegleiter. Mit dem Schutz vor Schaden haben Versicherer die Möglichkeit, positive Kundenerlebnisse zu schaffen, zum Beispiel indem sie vor einem drohenden Wasserschaden warnen, regelmäßiges Rückentraining belohnen oder risikoarmes Fahrverhalten.“

Executive Summary mit „The top ten insights during 2020“

Die zehn wichtigsten Erkenntnisse aus unserer globalen Studie (mit über 100 Seiten) für die Versicherungsbranche haben wir für Sie in einem neunseitigen Executive Summary zusammengefasst. Hier können Sie sich das Dokument kostenfrei herunterladen.


Weitere Insights

Interesse?

Kontaktiere uns.

Kontakt aufnehmen